Japanischer Bomber mit Taucher aus dem 2.Wetkrieg bei Kavieng PN

Unsere Reise von Griechenland durch Albanien


Wir starten am 20. Juli in Judendorf und fahren zu unserem ersten Spot in Italien, in das schöne Kanaltal bei Resiutta. Genächtigt wird bei Bordano.

Nun führt uns der Weg nach Ancona wo wir bei Portonovo mit einem sensationellen Ausblick nächten.

Jetzt warten wir auf die Fähre mit einer 6-stündigen Verspätung Richtung Griechenland ( Igoumenitsa)


Nach der Einschiffung gilt es für uns Camping an Bord. .Wir stehen eingepfercht zwischen den Wohnmobilen und den LKW Zügen. Für jeden gibt es ein Stromkabel zum anstecken und gleich daneben die Dusch und Waschräume für die Camper. Alles sehr sauber. Wir haben sogar einen guten Fensterplatz zum Freien Riesen Pullauge bekommen. Mit der key Card kommt man in die Restaurants und die Einkaufsmeile (-. die 16 Stündige Fahrt war sehr angenehm. Man schläft mit einem sanften vibrieren ein und bei Sonnenaufgang kommt die Sonne direkt durchs Fenster.

So und jetzt geht's auf die Insel Lefkas.

Wir schlagen unser Lager in Katisma bei einem netten Campingplatz mit viel Schatten unter den Olivenbäumen. Die nächsten Tage fahren wir mit unserem Motorrad die Insel ab. Der erste Spot ist der malerische Kavalikefta Strand. Vor allem in den Morgenstunden wenn es noch kühl ist und die Farben von Vegetation und türkisen Meer richtig zur Geltung kommen. Wir fahren Weiter zum Gialos Beach traumhaft. Die Strasse dort hin ist eng atemberaubend und nur für gute Nerven. Wer dort Schatten sucht, wird enttäuscht. Brütende Hitze bei 35 Grad. Nächster Spot ist die Filmkulisse Porto Katiski.Ebenfalls Atemberaubend. Zu guter letzt fliegen wir mit der Drohne über das Cape Lefkas. Es ist der 26.Juli und wir starten Richtung Albanien.